Überspringen

Wild Rose

Tom Harper, GB, 2019o

s
vzurück

Die 23-jährige Rose-Lynn Harlan aus Glasgow will nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis noch einmal ganz neu anfangen: Das Energiebündel mit der großartigen Stimme plant, in die USA, nach Nashville zu gehen, um dort ihre Karriere als Country Sängerin anzukurbeln. Doch ihre Mutter Marion ist strikt dagegen, denn nach ihrer Meinung wird es Zeit, dass Rose-Lynn endlich Verantwortung für ihre beiden Kinder übernimmt.

"Drei Akkorde und die Wahrheit", hat Country-Legende Harlan Howard das Genre einst in Worte gefasst. Die draufgängerische Sängerin Rose-Lynn trägt sie als Tattoo auf dem Arm. Dabei ist der Sehnsuchtsort Nashville weit entfernt von ihrem Leben: im tristen Glasgow, gerade aus dem Gefängnis entlassen, als Singlemutter zweier Kinder. Zwischen Sozialdrama und Musikfilm erzählt Tom Harper vom großen Traum einer vom Alltag gebeutelten Frau. Fesselnd ist das wegen Hauptdarstellerin Jessie Buckley, die Honky-Tonk-Balladen genauso viel Wahrhaftigkeit verleiht wie Kneipenprügeleien.

Annett Scheffel

Jessie Buckley is sensational here. A gifted singer-songwriter (she co-wrote most of the songs), her committed performance wrings every drop of raw emotion from her scrappy, flighty rebel in white cowboy boots and an electronic ankle tag. Director Tom Harper wisely stands back and lets his star shine. And she burns up the screen, whether singing or not. Walters and Okonedo offer fine support, while Nicole Taylor’s script is heartfelt and honest, striking few bum notes en route to the crowd-pleasing musical finale. You will cheer. You will cry. You may even tap your toes. The film’s terrific, Buckley remarkable. A star is born? More like a supernova.

Mark Salisbury

Wild Rose, aussi enlevé que drôle et touchant, nous fait passer par toutes les émotions, de l'enthousiasme joyeux lors de ses séquences musicales, aux larmes de crocodiles lors des scènes tendues entre l'héroïne et sa famille.

La Rédaction

L’exemple parfait du film-coup de cœur dont on oublie les évidents défauts pour ne retenir que l’énergie galvanisante et l’interprétation dévastatrice.

Christophe Caron

Galerieo

Der Tagesspiegel, 10.12.2019
© Alle Rechte vorbehalten Der Tagesspiegel. Zur Verfügung gestellt von Der Tagesspiegel Archiv
rogerebert.com, 20.06.2019
© Alle Rechte vorbehalten rogerebert.com. Zur Verfügung gestellt von rogerebert.com Archiv
vulture.com, 20.06.2019
© Alle Rechte vorbehalten vulture.com. Zur Verfügung gestellt von vulture.com Archiv
Nashville Scene, 07.04.2020
© Alle Rechte vorbehalten Nashville Scene. Zur Verfügung gestellt von Nashville Scene Archiv
Interview with Jessie Buckley and director Tom Harper
/ Collider
de / 18.03.2019 / 11‘31‘‘

Jessie Buckley talks about her preparation for the role
/ The Late Show with Stephen Colbert
en / 18.06.2019 / 6‘46‘‘

Nashville und der Rhythmus der Country-Musik
/ ARTE
de / 28.08.2018 / 12‘57‘‘

Documentarian Ken Burns on the roots of country music
/ CBS
en / 13.09.2019 / 8‘14‘‘

Jessie Buckley performing "Glasgow"
Jessie Buckley / The Late Show with Stephen Colbert
en / 18.06.2019 / 4‘44‘‘

Zum Kinostart von "Wild Rose"
Von Jörg Taszman / Deutschlandfunk Kultur
de / 4‘39‘‘

Filmdateno

Genre
Musik/Tanz, Komödie, Drama
Länge
101 Min.
Originalsprache
Englisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung6.7/10
IMDB-User:
7.2 (9270)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
5.3 (3) q

Cast & Crewo

Jessie BuckleyRose-Lynn Harlan
Julie WaltersMarion
Sophie OkonedoSusannah
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Interview with Jessie Buckley and director Tom Harper
Collider, de , 11‘31‘‘
s
Jessie Buckley talks about her preparation for the role
The Late Show with Stephen Colbert, en , 6‘46‘‘
s
Nashville und der Rhythmus der Country-Musik
ARTE, de , 12‘57‘‘
s
Documentarian Ken Burns on the roots of country music
CBS, en , 8‘14‘‘
s
Jessie Buckley performing "Glasgow"
The Late Show with Stephen Colbert, en , 4‘44‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung Der Tagesspiegel
Simon Rayss
s
Besprechung rogerebert.com
Christy Lemire
s
Besprechung vulture.com
David Edelstein
s
Besprechung Nashville Scene
Brittney McKenna
s
hGesprochen
Zum Kinostart von "Wild Rose"
Deutschlandfunk Kultur / de / 4‘39‘‘
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.