Überspringen

Mother

Bong Joon-ho, Republik Korea, 2009o

s
vzurück

Der geistig beeinträchtigte junge Mann Do-joon lebt zusammen mit seiner Mutter ein abgeschiedenes Leben. Nach der Ermordung eines Schulmädchens wird er zum Hauptverdächtigen, da er dem Opfer nachts zum Tatort folgte. Ohne echte Beweise wird er festgenommen und verhört. Nachdem die Beamten ein Geständnis erzwingen und sein Anwalt sich als unfähig erweist, beschließt Do-joons Mutter, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, um die Unschuld ihres Sohnes zu beweisen.

Mother hat Bong Joon-ho unglaublich subtil und elegant inszeniert. (…) Mother ist die Kinomoderne par excellence, der Film ist in einem einfachen Dorf angesiedelt, aber erzählt wird so verschachtelt wie bei Hitchcock oder Resnais.

Fritz Göttler

La comédie, la chronique sociale, le récit policier s'y entremêlent avec un art virtuose, quoique discret, sans équivalent dans le cinéma contemporain. La trivialité y côtoie le lyrisme.

Jean-François Rauger

La virtuosité jamais démentie du prodige coréen, son attrait pour les histoires d'idiots du village et pour la collision entre la monstruosité et l'ordinaire de la vie quotidienne, font de Mother une sorte de synthèse en sourdine de ses deux précédents longs métrages.

Stéphane du Mesnildot

Filmée par le virtuose Joon-ho Bong, cette histoire d'amour fusionnel, monstrueux même, oscille entre le tragique et le comique, tout en ménageant un suspense formidable.

Marie Sauvion

Galerieo

02.08.2010
© Alle Rechte vorbehalten Süddeutsche Zeitung. Zur Verfügung gestellt von Süddeutsche Zeitung Archiv
Zeit Online, 04.08.2010
© Alle Rechte vorbehalten Zeit Online. Zur Verfügung gestellt von Zeit Online Archiv
The New York Times, 10.03.2010
© Alle Rechte vorbehalten The New York Times. Zur Verfügung gestellt von The New York Times Archiv
rogerebert.com, 23.03.2010
© Alle Rechte vorbehalten rogerebert.com. Zur Verfügung gestellt von rogerebert.com Archiv
Libération, 26.01.2010
© Alle Rechte vorbehalten Libération. Zur Verfügung gestellt von Libération Archiv
Le Monde, 25.01.2010
© Alle Rechte vorbehalten Le Monde. Zur Verfügung gestellt von Le Monde Archiv
Video-Essay zu Müttern im Film
/ ARTE
de / 30.07.2019 / 20‘06‘‘

Video Review
/ BFI
en / 15.07.2019 / 02‘21‘‘

Video-Essay about the Telephoto Profile Shot
/ Every Frame a Painting
en / 16.04.2014 / 04‘28‘‘

Filmdateno

Originaltitel
Madeo
Genre
Krimi/Thriller, Drama, Mystery
Länge
128 Min.
Originalsprache
Koreanisch
Bewertungen
cccccccccc
ØIhre Bewertung7.8/10
IMDB-User:
7.8 (49235)
Cinefile-User:
< 10 Stimmen
KritikerInnen:
< 3 Stimmen q

Cast & Crewo

Kim Hye-jaMother
Won BinYoon Do-joon
Jin GooJin-tae
MEHR>

Bonuso

iGefilmt
Video-Essay zu Müttern im Film
ARTE, de , 20‘06‘‘
s
Video Review
BFI, en , 02‘21‘‘
s
Video-Essay about the Telephoto Profile Shot
Every Frame a Painting, en , 04‘28‘‘
s
gGeschrieben
Besprechung Süddeutsche Zeitung
Fritz Göttler
s
Besprechung Zeit Online
Detlef Kuhlbrodt
s
Besprechung The New York Times
MANOHLA DARGIS
s
Besprechung rogerebert.com
Roger Ebert
s
Besprechung Libération
Dider Péron
s
Besprechung Le Monde
Jean-François Rauger
s
Wir verwenden Cookies, um Ihnen einen individuell angepassten Service zu bieten (Detailangaben hierzu in unserer Datenschutzerklärung.) Mit dem Weitersurfen auf cinefile.ch stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung zu.